Start2024-04-03T11:42:36+02:00

Startseite

Der Irak konsolidiert sich

Die Mitgliedschaft des Irak in der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) wird dem Irak ermöglichen, die wirtschaftliche Diversifikation voranzubringen, die Infrastruktur zu modernisieren und die lokale Wertschöpfung zu stärken. Öl und Gas bleiben weiter wichtig; doch die finanziellen Mittel und das Know-How des EBRD sollen die Weichen Richtung „grüne Wirtschaft“ Stärkung des privaten Sektors gestellt werden. Nachdem Ende letzten Jahres die Gremien der EBRD die Aufnahme des Irak Mehr...

Arabisch-Deutsches Wirtschaftsforum
3.-5. Juni 2024 in Berlin

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz findet das 27. Arabisch-Deutsche Wirtschaftsforum vom 3. bis 5. Juni 2024 im Ritz-Carlton Hotel in Berlin statt. Als herausragende Plattform für Diskussionen und Networking bietet das Forum eine einzigartige Gelegenheit, Verbindungen zu hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Diplomatie aus den arabischen Ländern und Deutschland zu knüpfen. Im Jahr 2023 verzeichnete der deutsch-arabische Wirtschaftsaustausch eine bedeutende Entwicklung. Das Handelsvolumen stieg Mehr...

Die EU im Wettlauf mit China

Mit dem „Global Gateway“- Programm will die Europäische Union Chinas globales Projekt „Neue Seidenstraße" kontern. Die EU will über den wirtschaftlichen Erfolg hinaus als eine nachhaltige und wertebasierte Alternative gelten. Die arabischen Ländern Nordafrikas spielen in diesem milliardenschweren EU-Programm eine wichtige Rolle. Über sein Programm „Global Gateway“ will die EU bis 2027 stolze 300 Milliarden EURO weltweit investieren. Die Schwerpunkte sollen dabei auf den Sektoren Verkehr, Energie, Kommunikation, sowie Gesundheit, Mehr...

‚Hot Cities‘ – Zeitgenössisches Bauen in Saudi-Arabien

Die King Fahad Nationalbibliothek in Riyadh ist eines der ersten Gebäude in der arabischen Welt, das sich mit der Idee der Nachhaltigkeit in Form vielfältiger ressourcensensibler Konzepte auseinandergesetzt hat. Der SOUQ hat die Schöpfer dieser viel gerühmten Kreation, die Gerber Architekten International GmbH gebeten, uns das Konzept des Objektes zu erläutern und aktuelle Planungen in Saudi-Arabien vorzustellen. An der zeitgenössischen Architektur Saudi-Arabiens lassen sich viele Parameter ablesen, die angesichts der Mehr...

Jordanien auf dem Weg wirtschaftlicher Modernisierung

Die Wirtschaft Jordaniens profitiert von der gut ausgebildeten Bevölkerung, der strategischen Lage, den zum Weltkulturerbe gehörenden Tourismusattraktionen und seinem Ruf der politischen Stabilität in einer turbulenten Region. Allerdings haben die globale Wirtschaftskrise, die regionale Instabilität und die jüngste globale Pandemie zu einer erheblichen Belastung der Wirtschaft, zweistelligen Arbeitslosenzahlen und eine wachsende Staatsverschuldung geführt. Es werden nicht schnell genug Arbeitsplätze geschaffen, um eine junge, wachsende und gut ausgebildete Erwerbsbevölkerung aufzunehmen. Mehr...

Oman investiert in Modernisierung seiner Verkehrsinfrastruktur

In dem Bemühen, seine Wirtschaft zu diversifizieren und den Tourismussektor zu fördern, investiert Oman stark in die Verbesserung seiner Verkehrsinfrastruktur. Mehrere Projekte zur Erleichterung des Personen- und Güterverkehrs werden derzeit verwirklicht. Nach aktuellen Angaben von MEED beläuft sich die Pipeline geplanter und nicht bewilligter Projekte im Verkehrssektor auf einen Wert von 13,4 Mrd. US-Dollar und ist damit der drittgrößte Investitionssektor nach dem Kohlenwasserstoffsektor und dem Bauwesen. Von dieser Gesamtsumme entfallen Mehr...

Tunesien diversifiziert sein Tourismusangebot

Die nationale Tourismusstrategie 2035 der tunesischen Regierung zielt darauf ab, das Land zu einem nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Reiseziel zu machen. Der Tourismus macht etwa 9 % des tunesischen Bruttoinlandsprodukts aus, aber während der COVID-19-Pandemie brachen die Besucherzahlen ein und belasteten die ohnehin schon angeschlagene Wirtschaft zusätzlich. Nach Angaben der nationalen Tourismusbehörde (Office Nationale du Tourisme Tourist Tunisien - ONTT) wurde im Jahr 2019, dem letzten Jahr vor der Pandemie, eine Mehr...

Ägypten verstärkt Werbung um Auslandsinvestoren

Der ägyptische Präsident El-Sisi hat laut einer Anfang Januar 2024 veröffentlichten offiziellen Erklärung angewiesen, die Bemühungen um mehr ausländische Investitionen zu intensivieren und die Rolle des Privatsektors in der Wirtschaft des Landes zu stärken. Die Direktiven wurden während eines Treffens mit Premierminister Madbouly und dem amtierenden Gouverneur der ägyptischen Zentralbank Abdullah erteilt. Ziel des Treffens war es, die globalen und lokalen Wirtschaftsindikatoren sowie die Leistung des ägyptischen Bankensektors zu überprüfen. Mehr...

Unterstützung des IWF für Mauretaniens Reformprogramm

Ende Dezember 2023 schloss das Exekutivdirektorium des IWF die ersten Überprüfungen im Rahmen der Erweiterten Kreditfazilität und der Erweiterten Fondsfazilität (ECF/EFF) für die Islamische Republik Mauretanien ab und genehmigte den Antrag auf Änderung der Leistungskriterien für die Nettoauslandsreserven und das Nettoinlandsvermögen. Die Genehmigung des Direktoriums ermöglicht die sofortige Bereitstellung für Mauretanien von 16,10 Mio. SZR (nach dem Sonderziehungsrecht, was etwa 21,52 Mio. US-Dollar entspricht). Das Exekutivdirektorium des IWF genehmigte außerdem Mehr...

Bahrain: Das versteckte Juwel im Herzen des Arabischen Golfes

Seit über 4.000 Jahren ist Bahrain ein Handelszentrum, das Ost und West miteinander verbindet. Als Land der antiken Dilmun-Zivilisation stand es für paradiesische Zustände, später wurde es für seine Perlenfischerei berühmt. Auch in der Moderne ragt Bahrain heraus. Es hat sich mittlerweile zu einem herausragenden Standort für ausländische Unternehmen am Golf entwickelt. Bahrain war 1932 der erste der Golfstaaten, der Öl und Gas entdeckte. Auch in den zurückliegenden 40 Jahren Mehr...

ÖL 2.0 – Die Renaissance eines Rohstoffes

Durch neue technische Verfahren wird das Erdöl zunehmend wichtig als unverzichtbarer Lieferant für Basischemikalien und andere chemisch nutzbare Destillate. Länder wie Saudi-Arabien investieren massiv in neue Umwandlungstechnologien. Trotz der zunehmenden Bedeutung für alternative Energien bleibt Öl ein Eckpfeiler der globalen Wirtschaftsentwicklung. Die steigende Weltbevölkerung und die zunehmende Industrialisierung der weniger entwickelten Länder erhöht den Energie-Hunger, der ohne diesen fossilen Energieträger nicht befriedigt werden kann. Die Frage ist nicht, ob wir Mehr...

Gastbeitrag – Energie
Aufbruch in eine neue Energie-Epoche

Deutschland muss die Energiewende vorantreiben und gleichzeitig die Versorgung mit günstiger Energie sichern. Arabische Länder können auch in der Zeit nach Öl und Gas ein idealer Partner sein. Wie kann das gelingen? Jens Kottsieper, Head of Energy Solutions bei ILF Beratende Ingenieure in München, zieht eine Zwischenbilanz und gibt einen Ausblick. Die deutsche Bundesregierung steht unter erheblichem Druck. Nach der folgenreichen Abkehr vom Import der fossilen Energieträger Öl und Gas Mehr...

Katar
Üppige Ausschreibungen

Von Ermattung nach dem großen Weltfest des Fußballs keine Spur: Im kommen Jahr wird Katar Aufträge im Wert von 19 Milliarden US-Dollar vergeben. Sie sollen vorrangig der weiteren Entwicklung des wohlhabenden Emirates als Wirtschafts-Standort dienen. Wer in Katar zum Zuge kommen möchte, sollte schnell einen Blick in die Ausschreibungen werfen. Im ersten Quartal 2024 werden bereits 65 Prozent des Volumens vergeben: Für insgesamt gut 1 500 Projekte. Wohl hat Mehr...

Stefan Geisperger / Interview
„Wir lernen auch im Ausland für die Deutsche Bahn“

Stefan Geisperger, Geschäftsführer Internationale Märkte und Consulting bei der DB Engineering & Consulting über das Engagement der Deutsche Bahn AG im Arabischen Raum und den Nutzen von internationalen Kooperationen für die Deutsche Bahn. Ghorfa: Viele Besucher der Fußball-WM in Katar haben nicht schlecht gestaunt: Zu den Spielen haben sie sich in der modernsten Metro der Welt bewegen können. Die Bahnhöfe, das Design, die Zuverlässigkeit, die technische Abwicklung – alles hat Mehr...

Jordanien will Auslandsinvestitionen fördern

Anlässlich eines Treffens mit dem kuwaitischen Botschafter in Jordanien, das Mitte November 2023 in Amman stattfand, hob die jordanische Investitionsministerin Kholoud Saqqaf die Bedeutung der kuwaitischen Investitionen in Jordanien, die die größten ausländischen Investitionen des Landes in den Bereichen Finanzen, Tourismus, Kommunikation, Energie, Immobilien und Infrastruktur ausmachen, hervor. Sie wies ferner darauf hin, dass sich ihr Ministerium gegenwärtig verstärkt auf die Anwerbung arabischer und ausländischer Investitionen konzentriere. Sie erklärte, dass Mehr...

Fehlende Reformen bremsen Kuwaits Wirtschaft

Die Wirtschaft Kuwaits wird von der Erdölindustrie und dem staatlichen Sektor dominiert. Die Erdölreserven werden auf etwa 102 Mrd. Barrel geschätzt, was etwa 7 Prozent der weltweiten Reserven entspricht. Auf die Ölindustrie entfallen mehr als die Hälfte des BIP, 90 Prozent der Staatseinnahmen und 95 Prozent der staatlichen Exporteinkünfte. Die historischen Ersparnisse aus den Ölgewinnen wurden im Laufe der Jahre bei der Kuwait Investment Authority kumuliert (KIA). Die KIA ist Mehr...

Ausbau des Luftfahrtsektors in Saudi-Arabien

Saudi-Arabien hat 2023 Reformen eingeführt, um die Wettbewerbsfähigkeit seines Luftfahrtsektors zu steigern, Investoren anzuwerben und die Transparenz zu erhöhen. Wie die internationale Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, stellen diese Reformen Teil eines Transformationsplans dar, der 100 Mrd. US-Dollar an privaten und öffentlichen Investitionen für die Branche bis 2030 mobilisieren soll. Diese Investitionen werden vor allem für die Modernisierung der Flughäfen und den Kauf neuer Flugzeuge, getätigt und sollen damit im Rahmen der Mehr...

QatarEnergy legt Grundstein für LNG-Erweiterungsprojekt North Field

Am 03. Oktober 2023 hat QatarEnergy offiziell den Grundstein für das Mega-Erweiterungsprojekt Ras Laffan North Field gelegt und damit einen wichtigen Schritt beim Bau des größten Flüssiggasprojekts (LNG) der Branche getan. Das North Field Expansions-Projekt besteht aus zwei Teilen: dem North Field East (NFE) und dem North Field South (NFS). NFE soll die LNG-Produktion Katars bis 2025 von 77 auf 110 Mio. t/Jahr steigern, während NFS die Produktionskapazität bis 2026 Mehr...

Maßnahmen zur Stabilisierung des Stromsektors Libyens

Libyen verfügt über ein gut entwickeltes Stromnetz, das viele Teile des Landes mit Elektrizität versorgt. Der überwiegende Teil der Bevölkerung hat Zugang zum Stromnetz, aber einige abgelegene Gebiete sind hauptsächlich auf Dieselgeneratoren angewiesen. Das Netz versorgt etwa 1,2 Millionen Privatkunden, die sich hauptsächlich auf die Regionen Tripolis, Mitte und West konzentrieren. Das Netz versorgt auch den Industriesektor, Einrichtungen des Gesundheits- und Bildungssektors, Wasserpumpstationen/Aufbereitungsanlagen, sowie insbesondere die großen Pumpstationen entlang des Mehr...

Arabische Länder steigern Kapazität für erneuerbare Energien

Die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien ist im Nahen Osten und in Nordafrika in vollem Gange. Die Ambitionen sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich, ebenso wie die Größe und die Bereitschaft ihrer Märkte, aber das Gesamtbild ist von Dynamik geprägt. Eine Analyse der International Renewable Energy Agency (IRENA) stellte fest, dass die Region bis 2050 fast 26 % ihrer gesamten Primärenergieversorgung aus erneuerbaren Energien gewinnen könnte. Die Zahl der Arbeitsplätze Mehr...

Fortschritte beim GCC-Eisenbahnprojekt

Die GCC-Eisenbahn scheint sich zu verwirklichen, denn in jüngster Zeit wurden im Bereich der regionalen Eisenbahnentwicklung verschiedene Aktivitäten eingeleitet. Alle sechs Mitgliedsländer haben unterschiedliche Fortschritte gemacht, die zum Ausbau des GCC-Eisenbahnnetzes beitragen. Im September 2023 berichtete die Khaleej Times (VAE), dass der Bau der 2.117 km langen GCC-Eisenbahn, die die wichtigsten Städte in allen sechs Mitgliedstaaten des GCC verbinden soll, auf gutem Wege ist. Alle Machbarkeits- und Verkehrsstudien sind abgeschlossen, Mehr...

Strom- und Wassererzeugung von höchster Priorität in Jordanien

Die nationale Energiestrategie Jordaniens für den Zeitraum 2020-2030 zielt darauf ab, die Energiesicherheit durch die Verbesserung der Energieeffizienz, die Diversifizierung des Energiemixes, die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien am gesamten Energiemix, die Reduzierung der Kohlenstoffemissionen und die Senkung der Energiekosten zu verbessern. Außerdem zielt die Strategie darauf ab, die Abhängigkeit von importierten Öl-Brennstoffen zur Stromerzeugung zu verringern. Jordanien verfügt über ein langfristiges Potenzial für erneuerbare Energien, da es durchschnittlich Mehr...

Saudi- Arabien
Halbzeitbilanz: Vision 2030

Die zweite Säule unserer Vision ist unsere Entschlossenheit, ein globales Investment Powerhouse zu werden. Unser Land verfügt über starke Investitionskapazitäten, die wir nutzen werden, um unsere Wirtschaft anzukurbeln und unsere Einnahmen zu diversifizieren. Als der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman bin Abdualziz Al Saud 2016 die „Vision 2030“ des Königreiches Saudi-Arabien ausrief, begegneten manche Beobachter und Analysten dem nationalen Entwicklungsplan mit Skepsis. Zwar war der Schritt, die Monarchie am Golf Mehr...

Häfen / Logistik: Knotenpunkte der Welt

Die Häfen im arabischen Raum werden für die pulsierende globale Wirtschaft immer wichtiger. Mit strategischer Weitsicht werden sie mit immensem Aufwand zu beeindruckenden Wirtschaftszentren ausgebaut. Arabische Häfen liegen in der Mitte der Welt. Jedenfalls nach dem Selbstverständnis der arabischen Logistiker. Gemessen in nautischen Meilen kann man diese Feststellung nachvollziehen: Zu den Wirtschaftszentren der beiden rivalisieren Handelsimperien China und USA ist es übers Meer in etwa gleich weit – je nachdem, Mehr...

Stadtplanung
Wie Riads städtische Räume neu geplant werden

Das Planungsbüro AS+P Albert Speer + Partner GmbH (AS+P) aus Frankfurt am Main hat einen Auftrag zur Schaffung von Leitlinien zu planerischen Entwicklung von städtischen Räumen in der saudischen Metropole Riad erhalten. Sie sollen Elemente der traditionellen örtlichen Architektur sowie des sozialen und kulturellen Erbes der Hauptstadt aufnehmen, um die Qualität der städtischen Räume zu verbessern. Die schnell wachsende Urbanisierung stellt die Gesellschaften auf der ganzen Welt vor noch nie Mehr...

Das Land der Pharaos: Auf dem Weg in die Zukunft

Ägypten ist das wichtigste Zielland für ausländische Investitionen in Afrika geworden. Die Großprojekte der Regierung wie die Suez Canal Zone und der Bau einer neuen Verwaltungshauptstadt beflügeln die ägyptische Wirtschaft. Der Tourismus schwingt sich zu Rekordzahlen auf, erneuerbaren Energien nehmen in Rekordtempo zu. Trotz der aktuell schwierigen Finanzlage herrscht allerorten Optimismus. Ägypten hat einige herausragende Merkmale, die das Land zu einem idealen Zielland für regionale und globale Investitionen machen. Zum Mehr...

“Das Öl bleibt wichtig”
Interview mit S.E. Haitham Al Ghais, Generalsekretär der OPEC über eine sichere, nachhaltige Energiezukunft und die Rolle des Öls

SOUQ: Die OPEC ist für viele Deutsche immer noch ein Mythos, der sicherlich auf die Ölkrise von 1973 zurückgeht. Seitdem hat sich viel getan. Wie würden Sie die Rolle der OPEC heute beschreiben? Al Ghais: Der Kern unserer Aufgabe besteht darin, im Interesse der Produzenten, der Verbraucher und der Weltwirtschaft für einen stabilen globalen Ölmarkt zu sorgen. Die OPEC ist bemüht, die Volatilität in den Ölmärkten zu verringern und Mehr...

Sport / Entertainment:
Das große Erwachen der (saudi-)arabischen Sportwelt

Mit Vehemenz und viel Geld drängen arabischen Staaten und Stakeholder auf den Markt des globalen Sports. Saudi-Arabien wird zum neuen El Dorado der besten Fußballer der Welt. Was steckt hinter dieser aufsehenerregenden Dynamik? Verschieben sich die Gewichte des Weltsports? Und was ist zu tun? Von Marcus Höfl und Andreas Bergmann Die ganz großen Stars kehren Europa den Rücken. Nicht weniger als 13 der letzten 14 Fußballer, die mit dem Goldenen Mehr...

Energie – der Motor der Wirtschaft Katars

Energiesicherheit und Flüssiggas (LNG) haben im vergangenen Jahr weltweit die Schlagzeilen beherrscht. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand und steht ein großer, aber geografisch kleiner Akteur - Katar. Der Golfstaat geriet in das Zentrum der Energiediskussionen, insbesondere seit Beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine, als Europa nach einer Alternative zu seiner starken Abhängigkeit von Moskaus Gas suchte. Die gestiegene Energienachfrage wirkte sich positiv auf den Öl- und Gassektor Katars aus, Mehr...

Marokko betreibt Ausbau der Meerwasserentsalzungskapazitäten

Allein auf die Region des Nahen Ostens und Nordafrikas (MENA) entfallen fast 48 % der weltweiten Tagesproduktion an entsalztem Wasser, wofür bisher insgesamt 39,3 Mrd. US-Dollar investiert wurden, wie aus einem Bericht von BNC Networks von Mitte 2023 hervorgeht. Saudi-Arabien liegt mit Investitionen von 14,6 Mrd. US-Dollar an der Spitze, gefolgt von den VAE, Jordanien, Ägypten und Oman. Marokko nimmt mit einem Investitionsvolumen von 2,4 Mrd. US-Dollar den sechsten Platz Mehr...

Diversifizierung des Tourismusangebots in Tunesien

Der Tourismus stellt einen wichtigen Pfeiler der tunesischen Wirtschaft, der 14 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Landes ausmacht und fast 400 000 direkte und indirekte Arbeitsplätze bietet, dar. Nach Ansicht von Experten muss Tunesien sein Tourismusangebot diversifizieren, um sich von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu erholen. Deshalb steht die Umsetzung der von der nationalen Tourismusstrategie bis 2035 formulierten Zielstellungen gegenwärtig im Mittelpunkt der Aktivitäten der Regierung. Diese Strategie zielt im Mehr...

Marokkos Automobilindustrie auf dem Vormarsch

In den vergangenen Jahren hat das Königreich Marokko erhebliche Anstrengungen getätigt, um direkt vor den Toren Europas Afrikas größter Standort für die Automobilindustrie zu werden. Das Land hat zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um ausländische Investoren anzuziehen, z. B. die Schaffung einer hochwertigen Infrastruktur, die Ausbildung von Humankapital und die Gewährung von Steuervorteilen. Die ausländischen Direktinvestitionen nehmen kontinuierlich zu, da die günstigen wirtschaftlichen Bedingungen des Landes, darunter Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union Mehr...

Oman auf dem Weg zu einem der größten Wasserstoffproduzenten bis 2030

In ihrem am 12.06.2023 der omanischen Regierung vorgestellten Bericht „Renewable Hydrogen from Oman: A Producer Economy in Transition“ stellt die International Energy Agency (IEA) fest, dass Omans hochwertige erneuerbare Energieressourcen und riesige verfügbare Flächen gute Voraussetzungen für die Produktion großer Mengen emissionsarmen Wasserstoffs bieten würden. Die Produktion von grünem Wasserstoff stelle eine noch junge Industrie dar, die Investitionen anziehen kann, um die Exporteinnahmen des Landes zu diversifizieren und zu steigern Mehr...

Saudi-Arabien
Hochfliegende Pläne

Saudi-Arabien investiert in einem noch nie dagewesenen Ausmaß in den Tourismus. Aus diesem Grund plant das Land die Gründung einer neuen Fluggesellschaft, die mit internationalen Fluggesellschaften konkurrieren soll. Auch ein gigantischer neuer Flughafen ist geplant. Am Roten Meer entsteht ein Luxus-Resort mit Wasserlandebahn. Der Tourismus wird als ein wesentlicher Teil des wirtschaftlichen Diversifizierungsplans des Königreiches angesehen. Die nationale Tourismusstrategie zielt darauf ab, das Land in ein Reiseziel von Weltrang zu Mehr...

Saudi-Arabien: Ein lohnendes Ziel für globale Investitionen

Saudi-Arabien hat seinen ehrgeizigen Weg der wirtschaftlichen Diversifizierung, der Reformen und des Wachstums fortgesetzt, um seine „Vision 2030" zu verwirklichen. Sie zielt darauf ab, Saudi-Arabien zu einem globalen Investitionsstandort zu machen. Deutsche Investoren sind herzlich eingeladen, die dynamische Entwicklung mitzugestalten. Der positive Trend wird durch die soliden Fundamentaldaten der saudischen Wirtschaft untermauert. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in den letzten drei Jahren war Saudi-Arabien im vergangenen Jahr die am schnellsten Mehr...

Automobile: Made in Arabia

Die MENA-Region wird für die globale Automobilindustrie zu einem dynamischen Markt. Der Absatz an importierten Pkw wächst stetig. Doch auch die Produktion von Automobilen auf Fertigungsstätten in arabischen Ländern verzeichnet eine rasante Entwicklung. Chinesische Hersteller drängen nach vorn – vor allem mit E-Autos. 2020 wurden in der arabischen Welt rund 4,4 Millionen Fahrzeuge verkauft - ein Anstieg von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien Mehr...

Klimakonferenz COP28
“Eine ausgezeichnete Wahl”

Ende November tagt in Dubai die Weltklimakonferenz COP28. Dr. Sultan Ahmed Al-Jaber wurde zum Präsidenten der Konferenz COP28 ernannt. Erfahrene Beobachter aus der Klima-Szene halten den Chef des staatlichen emiratischen Energiekonzerns ADNOC für eine ausgezeichnete Wahl. Vom 30. November bis zum 12. Dezember findet in Dubai die „Conference of Parties“ COP28 statt, die 28. Auflage der Klimakonferenz in der Verantwortung der Vereinten Nationen. Inhaltlich geht es auf dieser Konferenz unter Mehr...

Öl und Gas
Arabische Vorkommen retten die EU

Als Folge des Ukraine-Krieges erweisen sich die arabischen Länder als Retter in der Not - und als die Gewinner der Neu-Ausrichtung der europäischen Energiepolitik. Anders, als noch vor Jahresfrist erwartet wurde, sind es jedoch nicht erneuerbare Energien und Wasserstoff, die die Kooperation vertiefen, sondern die bewährten Energieträger Öl und Gas. Russland hatte die EU und vor allem Deutschland mit rund 2,5 Millionen Barrel Öl pro Tag beliefert und war Mehr...

Investitionen in die Zukunft

Der Eisenbahnsektor in Marokko erlebt eine dynamische Entwicklung mit beachtlichen Investitionen und Projekten zur Modernisierung und Erweiterung des nationalen Bahnnetzes. Ein Tunnel an der Meerenge von Gibraltar soll Europa mit Afrika direkt verbinden. Das epochale Projekt soll Marokko seinem Ziel näherbringen, zum Transport-Drehkreuz Afrikas zu werden. Für die 350 km lange Strecke zwischen Rabat und Tanger braucht der marokkanische Hochgeschwindigkeitszug „Al Boraq“ nur gut zwei Stunden – und erreicht Mehr...

Seminare zu Recht und interkultureller Kommunikation

Für den Geschäftserfolg in den arabischen Ländern benötigt ein Unternehmen nicht nur Fachkompetenz und Produktqualität. Auch Softskills, wie interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und die passende Verhandlungsstrategie, sowie Kenntnisse der Rechtslage, spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. Aus diesem Grund bietet die Ghorfa drei verschiedene Seminare zu diesen wichtigen Erfolgsfaktoren. Die Seminare ergänzen sich und bilden eine gute Basis für Unternehmen und Institutionen, die den Einstieg in die arabische Geschäftswelt planen, aber Mehr...

Nach oben