Start2024-05-31T12:22:47+02:00

Startseite

Das Arabisch- Deutsche Wirtschaftsforum in Berlin mit Rekordbeteiligung
Olaf Hoffmann zum Präsidenten der Ghorfa gewählt

Vom 3. Juni bis 5. Juni 2024 fand in Berlin das 27. Arab-German Business Forum statt. Das Präsidium der Ghorfa wählte am Montag, den 3. Juni 2024 in ihrer Sitzung Herrn Olaf Hoffman, Chairman der Dorsch Global zu ihrem neuen Präsidenten. Des Weiteren erfolgten die Wahlen vom Vorstand der Ghorfa. Zum Stellvertreter des Präsidenten wurden folgende Personen gewählt: Sheikh Khalifa Al-Thani wurde zum ersten Vizepräsidenten, Dr. Joachim Pfeiffer wurde Mehr...

Jordanien: Sonderwirtschaftszone Aqaba

Aqaba ist die einzige Stadt Jordaniens, die Zugang zum Meer hat. Seine Lage an der Nordspitze des Roten Meeres bietet Zugang zu wichtigen Handelsrouten und macht die Stadt mit ihrem Hafen zu einem wichtigen Knotenpunkt für den Handel zwischen Asien, Afrika und Europa. Die Verlegung des Haupthafens von Aqaba im Jahr 2006 von seinem früheren Standort am Nordufer innerhalb der Stadt machte den Weg frei für die Umwidmung des Mehr...

Recht
Was bei Joint Ventures am Golf zu beachten ist

Für Unternehmen, die in Saudi-Arabien oder den VAE Fuß fassen möchten, sind Joint Ventures (JV) Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A) sehr attraktiv. Partnerschaften können erhebliche Vorteile bringen, etwa bei größeren Infrastrukturprojekten. Zu beachten sind jedoch die lokale Geschäftskultur und die teils sehr unterschiedlichen rechtlichen und behördlichen Anforderungen. Bei einem JV bündeln in der Regel zwei oder mehreren Unternehmen ihr Kapital und Know-How in einer neuen Gesellschaft und Mehr...

„Wir haben einen enormen Willen das Land zu öffnen“

Interview mit HRH Prinz Abdullah bin Khaled bin Sultan bin Abdulaziz Al Saud, Botschafter des Königreiches Saudi-Arabien in Deutschland SOUQ: Ihre Königliche Hoheit, Die Führung Saudi-Arabiens hat mit der Ankündigung der "Vision 2030" einen großen Schritt nach vorn gemacht. Wir haben jetzt die Hälfte dieses ganzheitlichen Plans hinter uns. Wo liegen die Prioritäten? Was ist bisher erreicht worden? Es ist kaum zu glauben, dass wir die Hälfte des Transformationsprogramms Mehr...

„Südwestfalen trifft den Mittleren Osten“:
Arabische Botschaften im Gespräch mit Unternehmen bei der IHK Siegen

Siegen/Olpe. „Ich hatte auf einige neue Erkenntnisse gehofft. Belohnt wurde ich mit einer Vielzahl neuer Eindrücke und Ideen“. IHK-Vizepräsident Christian F. Kocherscheidt dürfte den mehr als 80 Teilnehmern mit seinem positiven Schlusswort zur internationalen „South Westphalia goes Middle East- Conference“ in Siegen aus der Seele gesprochen haben. Zuvor hatten hochrangige Diplomaten aus Ländern der MENA (Middle East and North Africa)-Region die Marktchancen in den Ländern vorgestellt. Zu dem hochkarätigen Mehr...

Der GCC fördert die Region als führendes Tourismusziel

Wie Middle East Economy berichtet, sticht der Reisemarkt der GCC-Region im Vergleich zu anderen beliebten Reisezielen in Europa und Südostasien hervor. Im Jahr 2022 zeigte sich die Widerstandsfähigkeit des GCC, denn insgesamt übertraf die Region die Erholung der gesamten internationalen Reisebranche um bemerkenswerte 43 %. Dies geht aus einem Bericht des Mastercard Economic Institute hervor. Wäre der Golf-Kooperationsrat ein einzelnes Land, würde er sich einen Platz unter den fünf gefragtesten Mehr...

Wachsende Investitionsmöglichkeiten in Bahrain

Der Bahrain Economic Development Board informierte Anfang März 2024 über Investitionen in Höhe von insgesamt 2,4 Mrd. US-Dollar in neun Großprojekte, die nach der Einführung der Goldenen Lizenz im April 2023 3 000 Arbeitsplätze schaffen sollen. Zu den neu vergebenen Großprojekten zählen Bahrain Titanium, die erste Anlage ihrer Art in der Region, die von der in der Schweiz ansässigen Interlink Metals & Chemicals errichtet werden soll, der Bau der ersten Mehr...

Bertelsmann-Studie zu MENA-Märkten

Die Bertelsmann Stiftung hat eine umfangreiche Analyse und interaktive Darstellung der MENA-Region vorgelegt, um Wirtschaft und Politik neue Möglichkeiten zur Verbesserung der Verbindungen zu unserer Nachbarregion aufzuzeigen. Die Stiftung empfiehlt den EU-Ländern, bestehende Abkommen dringend zu aktualisieren und die Anbindung der EU an die arabischen Länder umfangreich zu vertiefen. Andere globale Player wie China haben sich längst auf den Weg gemacht. Unter dem Titel „New Perspectives on Global & Mehr...

Energie / Klima / COP 28
Liebäugeln mit LULUCF

Auf der COP28 in Dubai wurde erstmals auf einer Weltklimakonferenz der Aussteig aus fossilen Energieträgern als Perspektive benannt. Freilich ohne Zieldatum, denn sie werden weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Der Bedarf an Öl und Gas wird besonders in den Ländern des globalen Südens noch erheblich zunehmen. Der Hoffnungsträger heißt CDR: Unkonventionelle Technologien zur Vermeidung und Entsorgung von Treibhausgasen sollen die Lösung bringen. Viele der 70 000 Teilnehmer der Mammut-Konferenz in Mehr...

Interview
„Wir brauchen eine neue Bewertung der arabischen Welt“

Ghorfa-Vizepräsident Olaf Hoffmann über die rasanten Veränderungen in den arabischen Ländern. Die neue Verhältnisse fordern eine koordinierte und aufrichtige Herangehensweise von deutscher Seite, die dem wirtschaftlichen und politischen Fortschritt beider Seiten dient. SOUQ: Herr Hoffmann, Sie sind seit fast zwei Jahrzehnten im arabischen Raum als Unternehmer tätig. Seit 12 Jahren sind Sie auch Vizepräsident der Ghorfa. Sie haben also einen weit reichenden Überblick. Was hat sich in den arabischen Mehr...

Der Irak konsolidiert sich

Die Mitgliedschaft des Irak in der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) wird dem Irak ermöglichen, die wirtschaftliche Diversifikation voranzubringen, die Infrastruktur zu modernisieren und die lokale Wertschöpfung zu stärken. Öl und Gas bleiben weiter wichtig; doch die finanziellen Mittel und das Know-How des EBRD sollen die Weichen Richtung „grüne Wirtschaft“ Stärkung des privaten Sektors gestellt werden. Nachdem Ende letzten Jahres die Gremien der EBRD die Aufnahme des Mehr...

Die EU im Wettlauf mit China

Mit dem „Global Gateway“- Programm will die Europäische Union Chinas globales Projekt „Neue Seidenstraße" kontern. Die EU will über den wirtschaftlichen Erfolg hinaus als eine nachhaltige und wertebasierte Alternative gelten. Die arabischen Ländern Nordafrikas spielen in diesem milliardenschweren EU-Programm eine wichtige Rolle. Über sein Programm „Global Gateway“ will die EU bis 2027 stolze 300 Milliarden EURO weltweit investieren. Die Schwerpunkte sollen dabei auf den Sektoren Verkehr, Energie, Kommunikation, sowie Gesundheit, Mehr...

‚Hot Cities‘ – Zeitgenössisches Bauen in Saudi-Arabien

Die King Fahad Nationalbibliothek in Riyadh ist eines der ersten Gebäude in der arabischen Welt, das sich mit der Idee der Nachhaltigkeit in Form vielfältiger ressourcensensibler Konzepte auseinandergesetzt hat. Der SOUQ hat die Schöpfer dieser viel gerühmten Kreation, die Gerber Architekten International GmbH gebeten, uns das Konzept des Objektes zu erläutern und aktuelle Planungen in Saudi-Arabien vorzustellen. An der zeitgenössischen Architektur Saudi-Arabiens lassen sich viele Parameter ablesen, die angesichts der Mehr...

Jordanien auf dem Weg wirtschaftlicher Modernisierung

Die Wirtschaft Jordaniens profitiert von der gut ausgebildeten Bevölkerung, der strategischen Lage, den zum Weltkulturerbe gehörenden Tourismusattraktionen und seinem Ruf der politischen Stabilität in einer turbulenten Region. Allerdings haben die globale Wirtschaftskrise, die regionale Instabilität und die jüngste globale Pandemie zu einer erheblichen Belastung der Wirtschaft, zweistelligen Arbeitslosenzahlen und eine wachsende Staatsverschuldung geführt. Es werden nicht schnell genug Arbeitsplätze geschaffen, um eine junge, wachsende und gut ausgebildete Erwerbsbevölkerung aufzunehmen. Mehr...

Oman investiert in Modernisierung seiner Verkehrsinfrastruktur

In dem Bemühen, seine Wirtschaft zu diversifizieren und den Tourismussektor zu fördern, investiert Oman stark in die Verbesserung seiner Verkehrsinfrastruktur. Mehrere Projekte zur Erleichterung des Personen- und Güterverkehrs werden derzeit verwirklicht. Nach aktuellen Angaben von MEED beläuft sich die Pipeline geplanter und nicht bewilligter Projekte im Verkehrssektor auf einen Wert von 13,4 Mrd. US-Dollar und ist damit der drittgrößte Investitionssektor nach dem Kohlenwasserstoffsektor und dem Bauwesen. Von dieser Gesamtsumme entfallen Mehr...

Tunesien diversifiziert sein Tourismusangebot

Die nationale Tourismusstrategie 2035 der tunesischen Regierung zielt darauf ab, das Land zu einem nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Reiseziel zu machen. Der Tourismus macht etwa 9 % des tunesischen Bruttoinlandsprodukts aus, aber während der COVID-19-Pandemie brachen die Besucherzahlen ein und belasteten die ohnehin schon angeschlagene Wirtschaft zusätzlich. Nach Angaben der nationalen Tourismusbehörde (Office Nationale du Tourisme Tourist Tunisien - ONTT) wurde im Jahr 2019, dem letzten Jahr vor der Pandemie, eine Mehr...

Ägypten verstärkt Werbung um Auslandsinvestoren

Der ägyptische Präsident El-Sisi hat laut einer Anfang Januar 2024 veröffentlichten offiziellen Erklärung angewiesen, die Bemühungen um mehr ausländische Investitionen zu intensivieren und die Rolle des Privatsektors in der Wirtschaft des Landes zu stärken. Die Direktiven wurden während eines Treffens mit Premierminister Madbouly und dem amtierenden Gouverneur der ägyptischen Zentralbank Abdullah erteilt. Ziel des Treffens war es, die globalen und lokalen Wirtschaftsindikatoren sowie die Leistung des ägyptischen Bankensektors zu überprüfen. Mehr...

Unterstützung des IWF für Mauretaniens Reformprogramm

Ende Dezember 2023 schloss das Exekutivdirektorium des IWF die ersten Überprüfungen im Rahmen der Erweiterten Kreditfazilität und der Erweiterten Fondsfazilität (ECF/EFF) für die Islamische Republik Mauretanien ab und genehmigte den Antrag auf Änderung der Leistungskriterien für die Nettoauslandsreserven und das Nettoinlandsvermögen. Die Genehmigung des Direktoriums ermöglicht die sofortige Bereitstellung für Mauretanien von 16,10 Mio. SZR (nach dem Sonderziehungsrecht, was etwa 21,52 Mio. US-Dollar entspricht). Das Exekutivdirektorium des IWF genehmigte außerdem Mehr...

Bahrain: Das versteckte Juwel im Herzen des Arabischen Golfes

Seit über 4.000 Jahren ist Bahrain ein Handelszentrum, das Ost und West miteinander verbindet. Als Land der antiken Dilmun-Zivilisation stand es für paradiesische Zustände, später wurde es für seine Perlenfischerei berühmt. Auch in der Moderne ragt Bahrain heraus. Es hat sich mittlerweile zu einem herausragenden Standort für ausländische Unternehmen am Golf entwickelt. Bahrain war 1932 der erste der Golfstaaten, der Öl und Gas entdeckte. Auch in den zurückliegenden 40 Jahren Mehr...

ÖL 2.0 – Die Renaissance eines Rohstoffes

Durch neue technische Verfahren wird das Erdöl zunehmend wichtig als unverzichtbarer Lieferant für Basischemikalien und andere chemisch nutzbare Destillate. Länder wie Saudi-Arabien investieren massiv in neue Umwandlungstechnologien. Trotz der zunehmenden Bedeutung für alternative Energien bleibt Öl ein Eckpfeiler der globalen Wirtschaftsentwicklung. Die steigende Weltbevölkerung und die zunehmende Industrialisierung der weniger entwickelten Länder erhöht den Energie-Hunger, der ohne diesen fossilen Energieträger nicht befriedigt werden kann. Die Frage ist nicht, ob wir Mehr...

Gastbeitrag – Energie
Aufbruch in eine neue Energie-Epoche

Deutschland muss die Energiewende vorantreiben und gleichzeitig die Versorgung mit günstiger Energie sichern. Arabische Länder können auch in der Zeit nach Öl und Gas ein idealer Partner sein. Wie kann das gelingen? Jens Kottsieper, Head of Energy Solutions bei ILF Beratende Ingenieure in München, zieht eine Zwischenbilanz und gibt einen Ausblick. Die deutsche Bundesregierung steht unter erheblichem Druck. Nach der folgenreichen Abkehr vom Import der fossilen Energieträger Öl und Gas Mehr...

Katar
Üppige Ausschreibungen

Von Ermattung nach dem großen Weltfest des Fußballs keine Spur: Im kommen Jahr wird Katar Aufträge im Wert von 19 Milliarden US-Dollar vergeben. Sie sollen vorrangig der weiteren Entwicklung des wohlhabenden Emirates als Wirtschafts-Standort dienen. Wer in Katar zum Zuge kommen möchte, sollte schnell einen Blick in die Ausschreibungen werfen. Im ersten Quartal 2024 werden bereits 65 Prozent des Volumens vergeben: Für insgesamt gut 1 500 Projekte. Wohl hat Mehr...

Stefan Geisperger / Interview
„Wir lernen auch im Ausland für die Deutsche Bahn“

Stefan Geisperger, Geschäftsführer Internationale Märkte und Consulting bei der DB Engineering & Consulting über das Engagement der Deutsche Bahn AG im Arabischen Raum und den Nutzen von internationalen Kooperationen für die Deutsche Bahn. Ghorfa: Viele Besucher der Fußball-WM in Katar haben nicht schlecht gestaunt: Zu den Spielen haben sie sich in der modernsten Metro der Welt bewegen können. Die Bahnhöfe, das Design, die Zuverlässigkeit, die technische Abwicklung – alles hat Mehr...

Jordanien will Auslandsinvestitionen fördern

Anlässlich eines Treffens mit dem kuwaitischen Botschafter in Jordanien, das Mitte November 2023 in Amman stattfand, hob die jordanische Investitionsministerin Kholoud Saqqaf die Bedeutung der kuwaitischen Investitionen in Jordanien, die die größten ausländischen Investitionen des Landes in den Bereichen Finanzen, Tourismus, Kommunikation, Energie, Immobilien und Infrastruktur ausmachen, hervor. Sie wies ferner darauf hin, dass sich ihr Ministerium gegenwärtig verstärkt auf die Anwerbung arabischer und ausländischer Investitionen konzentriere. Sie erklärte, dass Mehr...

Seminare zu Recht und interkultureller Kommunikation

Für den Geschäftserfolg in den arabischen Ländern benötigt ein Unternehmen nicht nur Fachkompetenz und Produktqualität. Auch Softskills, wie interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und die passende Verhandlungsstrategie, sowie Kenntnisse der Rechtslage, spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. Aus diesem Grund bietet die Ghorfa drei verschiedene Seminare zu diesen wichtigen Erfolgsfaktoren. Die Seminare ergänzen sich und bilden eine gute Basis für Unternehmen und Institutionen, die den Einstieg in die arabische Geschäftswelt planen, aber Mehr...

Nach oben